Don Quichotte Freier Proberaum und Kunst Manifeste             
                                           ICH  BIN  KUNST     DU  BIST  FREIHEIT     WIR  SIND  LIEBE

 LA LOBA – die Wolfsfrau

Internationale Tanz- und Musik-Performance

  • 2019_03_15_LaLoba-1
  • 2019_03_15_LaLoba-10
  • 2019_03_15_LaLoba-100
  • 2019_03_15_LaLoba-104
  • 2019_03_15_LaLoba-103
  • 2019_03_15_LaLoba-102
  • 2019_03_15_LaLoba-101
  • 2019_03_15_LaLoba-105
  • 2019_03_15_LaLoba-106
  • 2019_03_15_LaLoba-107
  • 2019_03_15_LaLoba-108
  • 2019_03_15_LaLoba-107
  • 2019_03_15_LaLoba-108
  • 2019_03_15_LaLoba-111
  • 2019_03_15_LaLoba-110

"La Loba" project

...If you would ever ask me "what is art?" I was confused. In my native language, the root of word "ART" means "ARTIFICIAL"... something far from nature...
Can we assert that society is nature? What about one individual? Nature has its own laws: physical, chemical, biological..., laws of survival. Personally, we have similar issues to exist, similar with nature to obey.I would never say that society is part of nature. We invent new laws, our laws :), we decide how to lie in frames of the truth we created.
In the movie "planet K-PAX" I found a phrase I liked very much: "All alive in The University distinguishes good and evil".
Sigmund Freud or Immanuel Kant (to be honest I don't remember exactly) said that "Art is a sensual knowledge". Art consists of rational mind and emotional perception. Art goes further then science and philosophy incorporating two opposite phenomenons: brain and feelings.
Society doesn't like art because of the truth, creative people know, which is not profitable. When you see and feel the truth it's not comfortable at all... ;) What to do? 

What I'm doing in this World, guys? I'm JUST artist. Nothing serious in my life... ;)
Hm... every time you want to lie to me, betray or use me, believe I know it by my heart from a small glance into your eyes. Sometimes, consciously I would even say to you "YES", "YES", "ONCE MORE", "AHHH"... Maybe we all will get an orgasm playing a lie... if we'll like it ;)
But only on mutual consent, dear "society" :*

LaLoba always looks around... She is breathing to your occiput... Do you feel her exhale? AHAHAHAHAAAA )))

Thanks for the realization of LaLoba project by Motion Mode Dance Theatre to dear friends of mine: Matteo Crugnola, Baiba Dē, Gloria Tazza Tenorio, Максим Омельченко, Enoch, Haydar Zeki Apachy, Bernhard Heinz Braga, Carmen Sulzenbacher, Peter Schick and Yougaloft.

Photo by Robert Puteanu



eine Veranstaltung vom Kulturverein Don Quichotte in Kooperation mit Motion Mode Dance Theatre
inspiriert von Clarissa Pinkola Estés „Running with Wolfs – die Wolfsfrau“

Der Legende nach lebt „la Loba“ in den Wüsten und Bergen. Sie ist eine Sammlerin von Knochen, die den wilden Lebensgeist aus den Tiefen der Unterwelt auferstehen lässt. Eine alte Frau, die an einem gut versteckten aber doch gut bekannten Ort lebt, dennoch nur von wenigen jemals gesehen wurde.


Recently I have read a book by Clarissa Pinkola Estés Running with Wolfs. This book is about female archetypes, which are narrated with the help of legends and fairytales of different cultures, from the French tale Bluebeard – to the most important female archetype of Mexico – La Loba. La Loba is living in the deserts and mountains. She is a wolf woman, a collector of bones, who resurrects the wild spirit of life from the depths of the Underworld. – Tamara Maksymenko.

Eine Performance mit TänzerInnen aus den Bereichen Physical Theatre, zeitgenössischem Tanz, Kontaktimprovisation, Aerial Modern Dance, einer Vokalistin und einem Musiker.

mit TänzerInnen aus der Ukraine, Österreich, Italien, Schweden, Lettland und Brasilien.
Idee und künstlerische Leitung: Tamara Maksymenko (Ukraine)
Musik: Matteo Crungola
Vokalistin: Baiba Dēķena
Produktionsleitung: Bernhard Heinz-Braga
Koproduktion: Gloria Tenorio de Souza

Eintritt: 24 / 16 Euro
(Vorschlag für Solidaritätsbeitrag)

…......…………………………...……………...……………...……………...…...……...

für alle Altersgruppen und jeden Level offene KontaktImprovisationTanz

Theaterarbeit  La Loba  „die Wolfsfrau“

Liebe und Hass, Tränen und Lachen, Anima und Animo, Natur, Beziehungen.

  • Tamara Maksymenko
  • La Loba „die Wolfsfrau“
  • für alle Altersgruppen und jeden Level offene
  • KontaktImprovisationTanz


Wann: 12./13. Jänner Modul 1

11:15-13:15, 14:00-16:00 Uhr


16./17. Feber Modul 2

11:15-13:15, 14:00-16:00 Uhr


23./24. Feber Modul 3

11:15-13:15, 14:00-16:00 Uhr

2. März Abendimprovisation

18:00-19:00 Uhr

Wo: Yoga Loft Innsbruck

Sebastian-Kneipp-Weg 17

 

VORSCHLAG FÜR SOLITARITÄTSBEITRAG:

€ 40,00 / € 80,00 für einen einzelnen Tag / Modul,

€ 185,00 für alle Module.

Jeder Termin kann einzeln besucht werden.

Anmeldung & Infos: motion.mode.dance.theatre@gmail.com oder

0688/60427890 ( Bernhard Heinz, between 17°°-19°° )

Site: www.donquichottekulturzentruminnsbruck.at


Der Kontakt-Improvisation-Tanz-Workshop La Loba -

„die Wolfsfrau“

richtet sich an alle, die auf der Suche unseres sicheren und anmutigen Einzeltanzes voll von Improvisation sind und diesen mit Musik, Lyrik, szenischer Darstellung und anderen Elementen in ungewohntem Raum vermitteln wollen.

Wie sind wir stark und sanft? Der Tanz zu Zweit in Harmonie. Was bedeutet es in Kontakt mit einer anderen Person zu sein? Was ist die Essenz von Kontakt-Improvisation?

Mit der Erfahrung der Zusammenhänge der angesprochenen Themen im tanztheateralischem Spiel (angelehnt an der Methodik von Eckard Müller, Daniela Schwartz, Ruslan Baranov, Thomas Mattler, Tamar Raban and Ernesto Levi) mit Musik und der eigenen Vorstellungskraft lernen Sie klar, freundlich, durchdringend mit Ihrer Umwelt zu kommunizieren.
Die spontane Mitwirkung aller Teilnehmer an der Gestaltung der Abendimprovisation “La Loba – die Wolfsfrau” legt deren Umsetzung fest und verändert somit die Realität.
Eine Reflektion nicht nur über Frauenaspekte, sondern über alle natürlichen Aspekte jeder Person, wird durch das Bewusstwerden des eigenen Urwesens ermöglicht und somit Raum für die Suche nach den Schönheiten der anmutigen Kommunikation zwischen beiden Geschlechtern in diversen Geschichten, Fabeln, Märchen und so eine Neuausrichtung unseres Universums geschaffen.

Das Ergebnis unserer Theaterarbeit ist eine Abendimprovisation im städtischen oder ländlichen Raum, die für die Wahrung der Urbilder unserer mytischen Figuren, selbige charakterisierend, eintritt - unser cosmisches Erbe wird betont, die Wichtigkeit des Waldes und der Biodiversität.

Anmerkung: Jeweilige notwendige Utensilien zur Theaterarbeit und Abendimprovisation werden von den Teilnehmern mitgebracht.

" … Ich bin Kunst, Du bist Freiheit, Wir sind Liebe … "

eine Veranstaltung von:
KULTURVEREIN Don Quichotte

www.donquichottekulturzentruminnsbruck.at

in Partnerschaft mit:
Motion Mode Dance Theatre