Don Quichotte Freier Proberaum und Kunst Manifeste             
                                           ICH  BIN  KUNST     DU  BIST  FREIHEIT     WIR  SIND  LIEBE

Kunst und Kultur Bewegung

Ich bin Kunst Du bist Freiheit Wir sind Liebe

 

Haydar Zeki Dichter, seit 2003 lebt in Innsbruck

Don Quichotte Kunst Kultur Literatur Zeitschrift Herausgeber

Radio Don Quichotte im Frei Rad 105.9 Innsbruck Radiomacher

Don Quichotte Kultur Verein Gründer

 

Zeitschrift Don Quichotte Seit September 2004

Kunst Kultur Literatur

 

Radio Sendungen Freirad 105.9 Innsbruck

2004 – 2006 - Radio Emigranten Kultur Verein -

April 2013 – Mai 2015 - Freier Proberaum und Kunstmanifeste -

Grundsätzlich geht es in der Radio Sendung darum verschiedenen Künstler_innen die Möglichkeit zu geben sich über deren künstlerischen Manifeste auszutauschen und in einem freien Raum eine künstlerische Performance in der Radiosendung zu teilen. Sowohl Künstler_innen Innsbrucks werden zu Interviews eingeladen und sprechen über ihre individuellen Manifeste, als auch Musiker_innen wird ein freier Proberaum zur Verfügung gestellt, in dem sie selbst entscheiden, ob ihre Darbietung gesendet werden soll oder nicht.

Genre: Politik, Kultur, Gesellschaft

MacherInnen: Haydar Zeki, Jennifer Schuhknecht

 

Seit Mai 2015 – Radio Don Quichotte

Radio Don Quichotte

Diese Sendung Läuft monatlich jeden Mittwoch - außer am 2. - des Monat von 20h bis 21h. Don Quichotte ist jetzt im Radio zu hören - zusätzlich mit Musik. Don Quichotte möchte sich auch mit Aktuelle Themen auseinandersetzen, reden wir gemeinsam darüber! Ich bin im Studio mit Apachy, Bist du dabei ?

MacherIn: Haydar Zeki

https://cba.fro.at/author/hzeki

 

Gedicht Band Heimat.at  Lesung im Innsbruck -Landeck – Kufstein 2005

 

Don Quichotte Kultur Fest Treibhaus Innsbruck 19. 11. 2006

 

Bilder Ausstellung mit Perlen 2008

Integration Haus Innsbruck

 

Ausstellung mit Perlen im Kultur und Bildung Haus 2010

Dreiheiligen Str. 9 Innsbruck

 

Gedicht Band „ Neue österreichische Lyrik und kein Wort Deutsch “ Lesung in Stadt Bücherei Innsbruck Oktober 2011

Mittendrin – Interkulturelle Lesematinee

Die Stadtbücherei Innsbruck

 

II. Interkulturelles Künstlerisches Schaffen im O-Dorf 2012

Bilderausstellung und Kulturaustausch im VNO.

 

Ein Abend mit „Ort der Behauptung 11.April .2012

Translocation der Behauptungen in den Kunstpavillon – Hofgarten Innsbruck

 

Kooio – Perlen Bilder Ausstellung für Kostnix laden 1. Juni. 2012

 

Im Blick Integration15. Oktober 16. November 2012

Ausstellung in Schaufenstern der Innsbrucker Innenstad

https://www.tirol.gv.at/fileadmin/themen/gesellschaft-soziales/integration/downloads/Unterlagen/Integration_im_Blick/Integration_im_Blick.pdf

 

Trans-Form / Psycho-delische Geisterbahn von Kunstkollektiv Wildwuchs 2015

Bäckerei - Dreiheiligenstraße 21a – 6020 Innsbruck

Ausstellung/Performance/Konzerte/Filme/Visuals von Kunstkollektiv Wildwuchs

 

Kooio – Perlen Bilder Ausstellung „ Mensch Ohne Rahmen „ 2015

 

Trans – Form Courage Kunst Kollektiv Wildwuchs HTL Galeri Innsbruck 2016

 

Kooio – Foto - Ausstellung „ Kunst Freiheit Liebe „ und „Flaschenpost September 2016

 

Arbeiterkammer Tirol Kunstmarkt Innsbruck November 2016

Congreß Haus Innsbruck

 

Stadtbücherei Innsbruck 2016

 „Mittendrin“ – Literatur von und mit AutorInnen aus verschiedenen Kulturräumen. Eine Veranstaltung in Kooperation

mit Gerald Kurdog ̆lu Nitsche

Mit Sieglinde Glatz, Marie Luise Habicher, Emir Handzo, Dina

Krilic, Natascha Marosevac und Haydar Zeki, musikalisch

begleitet vom Ensemble RAMSA

https://stadtbuecherei.innsbruck.gv.at/data.cfm?vpath=subsites/bibliothek1/aktionswochen1/aktionswochen

 

„ Podium Literatur „ Gedicht mit „ Aschen Stimme“  Band von Haymon Verlag 2017

 

Gedicht Band Haydar Zeki - Zeitschrift Don Quichotte

2004  Kül Gramer

2006 Su Temini

2009  Schwelle

 

 

Don Quichotte Freier Proberaum und Kunst Manifeste

Kultur Verein Gründer Oktober 2017

 

Haydar Zeki "Schwelle"

Teil VIII

Träger des schweren Krieges klopfen an meiner Tür...ich habe den Zeitbegriff mit einer heftigen Kugel verloren

im mittleren Osten meiner Handfläche geht ein Land verloren, während ich eine nicht heilige Zeremonie plane

zwischendurch gehe ich vorsichtig in das Tageslicht und lasse meine Sünden mit meinen Träumen aufgehen

Datum und Unterschrift, Grammatik und Liebe verwende ich nicht mehr in meinen Gedichten, meine Fragen wiederhole ich nicht mehr

und meine kräftigsten Antworten webe ich in mein Bewusstsein

nun ein Blick auf einen blauen Tag, ein sterbendes Kind

in ein tiefes Jahrhundert, für meine Unterschriften mache ich kein Fenster mehr auf

für eine neue Grammatikregel der Verwirrtheit, die du geschrieben hast

die Gipfel, die ich betrachte, kommen der Unendlichkeit der Liebe gleich

in welcher Religion kommt die Geduld, die von der Tiefe meines Blickes trieft, der Sünde gleich

ich buchstabiere die Liebe als Avesta, brennend mit Göttern, die nicht mehr an mich glauben,

und drehe mich in den Schwellen der Glaubensstätten in der Kaaba meines Gesichtes

alle Fragen, die ich stelle, werden als Koranverse geschrieben

und die Antworten zähle ich als Sünde, doch waren es Gedichte

jeder Buchstabe, vor dem ich niederfiel, war nur ein Bußgelöbnis

nunmehr ist Liebe ein schweigsa mer Knecht

es gab kein versprochenes Paradies, früher war jede Richtung Mekka,

jedes Gesicht Kaaba

von den Trägern des schweren Krieges stahl ich etwas Tinte mit Schießpulver

aus dem mittleren Osten eine nicht geschossene Kugel

den Krieg, werde ich als die erstoffenbarte Religion neu schreiben, den Frieden als die noch nicht erlebte Liebe und mich als Sirianus

an allen Stahltüren der Dämmerungen werde ich auf dich warten - wo bist du?